Sonntag, 10. September 2017

Peter Kmetyko: Einzelzeitfahren des ESV Linz in Weichstetten

Weichstetten, ein Dorf im Bezirk Linz-Land in 338m Seehöhe, mit ca.700 Einwohnern und 3 Gasthäusern stellte sein Ambiente als Start- und Zielort eines EZFs zur Verfügung.

Im Widerspruch zu den Wettervorhersagen blieb es trocken. Bei angenehmen 15° Außentemperatur und spürbarem NW-Wind starteten 110 FahrerInnen in Minutenabständen über die 22km und 137hm.

Topmotiviert von meinem Sieg beim Röhsler-Cup am Freitag legte ich los. Auf dem welligen Kurs mit ein paar technisch anspruchsvollen Kurven, die man dank umsichtiger Streckenposten zumeist fast voll nehmen konnte fand ich rasch den Rhythmus. Ein wenig (zu) verhalten bin ich´s – im Nachhinein gesehen - angegangen, weil man mich vor dem Gegenwind auf der 2. Hälfte und dem Schlussanstieg warnte. So war ich dann schon ein wenig überrascht, als ich das Ziel schon nahen sah und das Gefühl hatte, da wäre noch mehr drinnen gewesen. Egal. Beim nächsten Mal kenne ich die Topographie und werde taktisch besser fahren.

Mit dem erreichten 3. Platz in der Klasse 60+ bin ich zufrieden. Der ESV Linz hat eine wirklich tolle Veranstaltung mit viel Aufwand organisiert. Für nur € 12.- Startgebühr wurde unverhältnismäßig viel geboten (Reibungsloser Ablauf auf der Strecke mit kompetenten Streckenposten, Verpflegung, Tombola und stimmiger Siegerehrung). Eine empfehlenswerte Veranstaltung.

Rückblick des Veranstalters und Fotos

Peter Kmetyko, 10.9.2017

Mein erstes Rennen 2017 :-)

Foto (c) Wolfgang Bauer
Das Sophienalpe Bergrennen der „Die2RadHelden“ war für mich eine Art Comeback nach dem letzten Hadersfeldrennen am 20.8.2016. Dass die lange Rennpause richtig war hat sich schon auf den ersten (flachen) 2 Km gezeigt - noch nie habe ich mich auf diesem Lieblingsberg (neben Hadersfeld und Manhartsbrunn) derart plagen müssen.

Mit der Sophienalpe verbinde ich die besten Erinnerungen, immerhin gelang mir hier 2013 beim EZF („Carlo Bergmeisterschaft“) die mit Abstand beste Leistung seit meinem Renncomeback 2007 (nach einem Vierteljahrhundert Pause seit 1982).

Schade, dass es diesen Klassiker nicht mehr gibt! Paradoxerweise hat die 2013 von den Behörden verlangte Strassensperre zu Problemen geführt und den engagierten Veranstalter des „Erste Bank EZF Sophienalpe“ Karl Risdorfer zur Aufgabe bewogen. Bis dahin gab es ohne Strassensperre nie Probleme! Aber wer weiss, vielleicht haben die „Die2RadHelden“ mit ihrem kleinen Event einen Beitrag zur Wiederbelebung geleistet.

Fazit: viele Freunde getroffen, mühsames Comeback, Leistung miserabel, ins Ziel gekommen, Sophienalpe „lebt“, ich lebe auch noch, weitermachen .... :-)

alle Velocita Beiträge Sophienalpe

Ergebnis Sophienalpe 2017:  Richard 3. AK (sein Bericht), Hans 3.Master  Zwischenstand 2017 


Rettegi, Staudinger, Obermeier

Donnerstag, 24. August 2017